Willkommen auf üBERWACHUNGSSOFTWARE.DE

überwachungssoftware.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Überwachnung & Software

Startseite > Software

'''Software''' (''dt. = weiche Ware [von] soft = leicht veränderbare Komponenten [?], Komplement zu ?.<ref name="Lassmann">Wolfgang Lassmann: ''Wirtschaftsinformatik : Nachschlagewerk für Studium und Praxis.'' Gabler, Wiesbaden 2006, ISBN 3-409-12725-9, Kap. 4.1 Grundlagen. Zitat ''?Software ist ein Sammelbegriff für die Gesamtheit der Programme, die zugehörigen Daten und die notwendige Dokumentation, die es erlauben, mit Hilfe eines Computers Aufgaben zu erledigen.?'' (books.google.de)</ref> Sie kann als Beiwerk zusätzlich Bestandteile wie z.?B. die Softwaredokumentation in der digitalen oder gedruckten Form eines Handbuchs enthalten.<ref name=" ISBN 978-3-446-22543-5">''Lehr- und Übungsbuch Informatik: Grundlagen und Überblick.'' Band 1, Hanser Verlag, 2003, ISBN 3-446-22543-9, S. 311. (books.google.de)</ref>

Software bestimmt, was ein softwaregesteuertes Gerät tut und wie es das tut (in etwa vergleichbar mit einem Manuskript).<ref name=" ISBN 978-3-940019-11-0_Edmunds">Tessen Freund: ''Software Engineering durch Modellierung wissensintensiver Entwicklungsprozesse.'' Berlin 2007, ISBN 978-3-940019-11-0, Kap. 2.1.1 ?Software?, S. 25, Zitat Edmunds ''?Software includes computer programs and data that is used by theses programs [?] Software determines what a computer does and how it does it.?''; (books.google.de)</ref> Die Hardware (das Gerät selbst) führt Software aus (arbeitet sie ab) und setzt sie so in die Tat um. Software ist die Gesamtheit von Informationen, die man der Hardware hinzufügen muss, damit ein softwaregesteuertes Gerät für ein definiertes Aufgabenspektrum nutzbar wird.<ref name=" ISBN 978-3-940019-11-0_Rothhardt">Tessen Freund: ''Software Engineering durch Modellierung wissensintensiver Entwicklungsprozesse.'' Berlin 2007, ISBN 978-3-940019-11-0, Kap. 2.1.1 ?Software?, S. 25, Zitat Rothhardt; (books.google.de)</ref>

Durch das softwaregesteuerte Arbeitsprinzip kann eine starre Hardware individuell arbeiten. Es wird heute nicht nur in klassischen Computern angewendet, sondern auch in vielen eingebetteten Systemen, wie beispielsweise in Waschmaschinen, Mobiltelefonen, Navigationssystemen und modernen Fernsehgeräten.

Definition

Der Begriff ''Software'' ist bis heute nicht einheitlich und auch nicht eindeutig definiert. Das geht u.?a. darauf zurück, dass ?innerhalb der Softwaretechnik [?] eine einheitliche solide, konsistente und systematische Begriffsbildung durch eine hohe Innovationsgeschwindigkeit und Praxisnähe behindert? wird.<ref name="balzert01">Helmut Balzert: ''Lehrbuch der Software-Technik.'' 2. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag, 2000, ISBN 3-8274-0480-0, S. 23 f.</ref> Es existieren daher verschiedene Definitionen, die sich je nach Autor und Kontext oft auch nur in Details unterscheiden.

Die Bezeichnung ''Software'' wird im allgemeinen Sprachgebrauch meist nur auf Programme bezogen, nicht aber auf andere Daten.<ref name="Meyer">Auszug aus lexikon.meyer.de, Software: ?''[?] Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung Software meist nur auf Programme bezogen, nicht aber auf andere Daten [?]''? (eine Verlinkung dahin ist nicht mehr möglich, da ?Meyers Lexikon Online? zum 23. März 2009 eingestellt wurde)</ref> Daneben können aber auch der Quelltext, weitere Daten<ref name="Lassmann" /> oder die Dokumentation<ref name=" ISBN 978-3-446-22543-5" /> je nach Definition hinzugezählt werden.

Außerdem wird ''Software'' auch als Gattungsbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen verwendet (Grafiksoftware, Anwendungssoftware, Standardsoftware, Sicherheitssoftware u.?v.?a.).

Etymologie

Der Ausdruck ''Software'' ist ein Kunstwort, das von John W. Tukey im Jahr 1958 im </ref> als Gegenstück zu dem wesentlich älteren Wort ''Hardware'' das erste Mal verwendet wurde.<ref name="ludewig07" /> Dabei bezeichnet Hardware alle physischen Bestandteile eines Computers. In diesem Sinn könnten unter Software ??als dem Gegenstück zur Hardware?? grundsätzlich alle elektronisch gespeicherten Daten verstanden werden.<ref name="linfo.org-SW-2">linfo.org ? Software Definition, Zitat: ?[?]?In a broader sense it can also refer to all information (i.e., both programs and data) in electronic form, and it can provide a distinction from hardware, which refers to media and systems on which software can exist and be used?[?]?</ref> Als Definition genügt diese Sichtweise jedoch nicht.<ref name="ludewig07" />

Definitionen nach ISO/IEC-Norm 24765

Die aktuelle ISO/IEC-Norm 24765 ersetzte die DIN-Norm 44300 und enthält für Software folgende Definitionen:<ref name="ISO-IEC-24765-2010">ISO IEC 24765:2010, Zitat ''?[Software is] 1. all or part of the programs, procedures, rules, and associated documentation of an information processing system 2. computer programs, procedures, and possibly associated documentation and data pertaining to the operation of a computer system 3. program or set of programs used to run a computer?'' ISO/IEC/IEEE 24765:2010 auf der ISO-Homepage</ref>

Einzelnachweise